Aktuelles

Die C7 auf dem neunten Bayerischen Immobilienkongress am 11. Juli 2019

Die C7 Gruppe nahm am 11. Juli 2019 zum ersten Mal am Bayerischen Immobilienkongress des BFW Bayern teil – und das gleich mit einem Impulsvortrag zu Ihrer Projektentwicklung im Quartier 1907.

Vor einem fachkundigen Publikum aus Politik, Immobilienwirtschaft und Industrie gelang es dem Prokuristen der C7 Gruppe, Herrn Fridolin Lippens, kurz und prägnant die wesentlichen Eckpunkte und insbesondere die Herausforderungen des Projekts darzustellen.

So besteht sicherlich die größte Herausforderung in der Konversion der „historischen Heilanstalt“ zu Wohnen. Doch die Schönheit des Areals mit seiner Parklandschaft, die Qualität der Bausubstanz und die Art der Revitalisierung stehen für sich. Als weitere, große Herausforderung stellt sich die Vielzahl der beteiligten Akteure aus Gemeinde, Landratsamt, verschiedenen Projektentwicklern und nicht zuletzt dem Denkmalschutz dar. Viele der dadurch auftretenden Themen und Probleme lassen sich laut Herr Lippens nur partnerschaftlich, mit hohem juristischen Beratungsaufwand und einem langen Atem bewältigen.

In der sich an zwei weitere Vorstellungen von Projektentwicklungen anschließenden Diskussion war die einhellige Meinung, dass die zum Teil sehr lange Verfahrensdauer von Bauleit- und Baugenehmigungsverfahren dem Wunsch nach bezahlbarem Wohnraum besonders entgegensteht. Dem sollte durch eine Personalaufstockung in den Bauämtern – insbesondere auch in den ländlicheren Gemeinden – begegnet werden. Auch gilt es nach Meinung der vortragenden Projektentwickler das Vertrauen zwischen den Marktteilnehmern zu stärken.

Auch der Präsident des BFW Bayern, Herr Andreas Eisele, skizzierte in seiner Ansprache die Herausforderungen, denen sich die Immobilienwirtschaft insbesondere von Seiten der Politik ausgesetzt sieht.

Letztere konnte ihre Lösungsansätze für die bestehende Wohnungsknappheit ebenfalls im Rahmen einer Podiumsdiskussion darlegen. Dabei bestand parteiübergreifender Konsens, dass die Digitalisierung der Verfahren zur Reduzierung der Verfahrensdauer wesentlich beiträgt. Einig war man sich, dass – zumindest in Bayern – kein Berliner Mietendeckel eingeführt werden soll.

Der äußerst interessante und kurzweilige neunte Bayerisch Immobilienkongress klang bei Musik mit Flying Dinner und Wein aus und gab die Gelegenheit, andere Teilnehmer kennenzulernen oder bekannt Teilnehmer zu treffen und sich zu den besprochenen Themen auszutauschen.